Fraunhofer IIS testet Katastrophenwarndienst EWF über DAB+

Erlangen, 22.01.2019

Seit Mitte November 2018 werden in Erlangen auf dem DAB+-Sender des Fraunhofer IIS regelmäßig EWF-Testalarme für den Test spezieller Empfangsgeräte ausgesendet. EWF (Emergency Warning Functionality) ist eine neue Form der barrierefreien Alarmierung innerhalb weniger Sekunden, die der digitale terrestrische Rundfunkstandard DAB+ bietet und im Katastrophenfall auch im Standby befindliche Empfänger aktivieren kann.

Im Katastrophenfall muss die Bevölkerung möglichst schnell und umfassend gewarnt und über die Gefahrensituation informiert werden. EWF ermöglicht all dies ganz einfach über das Digitalradio: Neben dem Umschalten auf ein Notfallprogramm werden auch Auskünfte in mehrsprachiger Textform, beispielsweise über die aktuelle Lage, den zuständigen Ansprechpartner vor Ort, das betroffene Gebiet oder das richtige Verhalten im Notfall gleich über das Empfangsgerät mitgeliefert. Dies stellt einen immensen Vorteil gegenüber anderen Warnsystemen, wie etwa dem Sirenenalarm dar.

Um für die baldige Einführung in Deutschland und insbesondere in Bayern gerüstet zu sein, wird EWF nun einem Dauertest unterzogen: Der EWF-Testalarm auf dem DAB+ Multiplex des Fraunhofer IIS im Kanal 6A wird jeweils zur vollen Stunde ausgelöst und von speziellen Endgeräten ausgewertet, die diese Alarme empfangen können. Diese Geräte schalten dann vom regulären Programm auf den Alarm-Kanal, um die Warnmeldung wiederzugeben. Zusätzlich zur Sprachdurchsage werden dabei mit EWF über DAB+ auch mehrsprachige Journaline®-Textinformationen für Hörbehinderte und Fremdsprachler übertragen. Herkömmliche DAB+-Radios, wie sie im Handel erhältlich sind, sind von den Testalarmen nicht betroffen.

Mehr: www.iis.fraunhofer.de