DVB-T2-HD Umstellung und freenet-TV in weiteren Regionen Ende September

Halle, 18.09.2018

Darüber informierte MEDIA BROADCAST, Betreiber von digitalterrestrischen Sendernetzen und Vermarkter der freenet TV-Plattform. Zum 26. September kommen zum Empfangsgebiet in Mitteldeutschland die Regionen rund um Chemnitz und das mittlere Erzgebirge (Sachsen) sowie die Region rund um Gera (Thüringen) dazu.

Zu den genannten Umschaltterminen im Herbst schalten auch MDR, ARD und ZDF in diesen und weiteren Ballungsräumen ihr Programmangebot via Antenne auf DVB-T2 HD um. Der Netzausbau der Öffentlich-Rechtlichen wird im Jahr 2019 abgeschlossen sein.

Die Inbetriebnahme der Standorte ist in der Nacht vom 25. auf den 26. September geplant. Für die Fernsehzuschauer bietet der Ausbau eine Premiere: Die Privatsender von freenet TV waren bislang in den neuen Versorgungsgebieten nicht über DVB-T empfangbar. Zuschauer müssen im Anschluss einen Sendersuchlauf an ihrem Empfangsgerät durchführen, um in den Genuss der kompletten Programmvielfalt zu kommen.


Mit dem Netzausbau steigt auch die Zahl der freenet TV-Nutzer deutlich an: So wächst die Zahl der Einwohner, die freenet TV über Dachantenne empfangen, bundesweit auf 62,5 Millionen (78 Prozent der Einwohner). Dies entspricht einem Plus von 3,9 Millionen Einwohnern. Per Zimmerantenne können dann zusätzlich 1,3 Millionen Einwohner freenet TV empfangen. Der Indoor-Empfang legt damit auf 28,6 Millionen zu (aktuell 27,3 Millionen).

Ausbau Sendernetz freenet TV - bis Ende 2018
Bundesland, Senderstandort

BW, Heilbronn-Weinsberg, Ulm,

RLP, Kaiserslautern, Trier,

 

Komplette Meldung lesen: www.media-broadcast.de